Wie die Dehydration Ihre Schönheit vorzeitig altern lässt! – Das Ageless Beauty Premium Konzept

Wie die Dehydration Ihre Schönheit vorzeitig altern lässt!

Unser Körper besteht zu etwa 75% aus Wasser und zu 25% aus festen Stoffen. Das Gehirn soll sogar zu 85% aus Wasser bestehen und es reagiert äußerst empfindlich auf Wassermangel nämlich mit Kopfschmerzen und Migräne. Histamin wird freigesetzt, wenn dem Gehirn Wassermangel droht. Wenn Sie darunter leiden, trinken Sie 2-4 Gläser kühles Wasser damit das verdünnte Blut leicht durch die Gefäße zum Gehirn fließen kann. Dasselbe gilt bei Kreuzschmerzen und rheumatoiden Gelenkschmerzen. Kreuzschmerzen entstehen durch Muskelspasmen und einer Degeneration der Bandscheiben, die die Sehnen und Bänder in der Wirbelsäule zusätzlich belasten. Beide Symptome resultieren aus chronischer Dehydration. Jetzt könnte ich eine ganze Liste von Krankheiten und Beschwerden von chronischer Dehydration aufführen, das würde aber hier weit über mein Thema hinausführen. *Sie können in den Buchempfehlungen im Anhang sich weiter informieren.

Ein kleiner Test von Emoto* vor und nach Vitalisierung des Wassers. Sie können den Test mit Wasser wiederholen!

Test Emoto

Wie viel Wasser braucht der Körper zum Entgiften? Die Meinung, dass man durch viel Trinken entgiften könne, ist gesund, je mehr desto besser, stimmt das wirklich? JA&NEIN denn nach meiner langjährigen Erfahrung sitzen die aufgenommenen giftigen Stoffe, wie Schwermetalle, Farb- und Konservierungsstoffe erst einmal fest im Bindegewebe (Fettgewebe). Aber um ausgeschwemmt zu werden, müssen sie erst einmal ins Blut gelangen. Die Nieren filtern etwa 1500 Liter Blut und produzieren so ungefähr 180 Liter Primärharn und von diesem werden dann 1,5 Liter Urin gebildet der schließlich über die Harnblase ausgeschieden wird. Eine entsprechende Entgiftung ist nach naturheilkundlichen Maßstäben nur mit biologischen Medikamenten, die den Stoffwechsel einzelner Ausscheidungsorgane anregen, wie Leber, Lymphe, Niere möglich. Aber auch Chlorella gehört dazu. Erst in dem Rahmen dieser Therapie, muss dann die Trinkmenge erhöht werden, weil die gelösten Schlacken-und Giftstoffe von diesen Präparaten jetzt in das zirkulierende Blut gelangen und endlich ausgeschieden werden können.

Ich werde oft gefragt, wie viel Wasser muss man denn trinken?

Da spielen das Körpergewicht und die Größe und Ihre Ernährung auch eine Rolle. Eine einfache Faustregel besagt, wenn der Urin eine sonnengelbe klare Farbe hat, dass genügend getrunken wurde. Wenn der Urin trüb und dunkler ist und einen strengen Geruch hat deutet das auf eine zu hohe Konzentration harnpflichtiger Substanzen hin. Ich gehe hier nicht tiefer auf Erkrankungen ein (Herzschwäche) und Ausdauersport, wo die Trinkmenge entweder erniedrigt oder erhöht wird. 

Fazit: Die in den USA üblichen Empfehlungen von 2-3Liter/d Wasser zu trinken bringen keine gesundheitlichen Vorteile für Erwachsene. (außer bei Blasenerkrankungen, Tendenz zu Nierensteinen oder Verstopfung.) Trinken Sie nicht nur reines Wasser mit ein wenig Sel de Guerande oder Himalaya-Salz, Totes Meer Salz, sondern essen Sie auch Pflanzen, die Wasser in einem gelartigen Zustand enthalten, damit Ihre Faszien hydratisiert bleiben.

*Nachzulesen (die Studie “Wasserkonsum und gesundheitlicher Effekt“ des Nephrologen D. Negoianu und Stanley Goldfarb von der University of Pennsylvania veröffentlicht 2008.)

Um Tieferes Wissen zu erlangen, schauen Sie sich mein kostenloses online-Seminar an: www.gabrielabiasini.com/online-seminar


Für Ihre Schönheit
Gabriela Biasini

10. Mai 2019